Blau-Gold-Haus 4711
Köln, Domkloster 2
Geschäfts- und Bürohaus
Bauzeit: 1952
Arch.: Wilhelm Koep

Das sechsgeschossige Geschäftshaus der Firma 4711 im Anschluß an das Domhotel entstand in der frühen Phase des Wiederaufbaus in Köln und war – vor dem erst viel später wieder hergestellten „Stammhaus in der Glockengasse“ - Werbeträger und Schaufenster des weltberühmten Kölner Duftwasserherstellers unmittelbar an der Westseite des Domes. Über dem eleganten, schwarz verkleideten und mit gebogenen Schaufensterscheiben versehenen Ladengeschoß – eine Kölnisch-Wasser- Boutique sucht man hier heute übrigens vergebens – erhebt sich eine fünf Etagen umfassende, einheitlich gestaltete Aluminium-Vorhangfassade, die mit ihren türkis- und goldfarbene Elementen die Markenfarben des Unternehmens aufnimmt. Im Unterschied zu dem ornamentlos-klaren Design des von demselben Architekten mitgestalteten Fabrikkomplexes in Ehrenfeld dominiert aber am Dom die zeittypische Verspieltheit und luftige Ästhetik der 50er Jahre. Besonders effektvoll wird dies bei Nacht, wenn indirekte Beleuchtung die Fensterbahnen und die ausgeprägte Dachkehle noch zusätzlich betont. (Alexander Kierdorf)