Bahnhof Nippes
Köln, Escher Str. 31
Empfangsgebäude
Texte und Dokumente
Kurztext: Walter Buschmann



Kurztext

Schon um 1900 war die Erneuerung des zuvor in Holzkonstruktion erstellten Empfangsgebäudes des Bahnhofs Nippes geplant. Verzögert durch die Hochlegung der Gleise erfolgte die Ausführung erst 1922. Der Bahnhof wird seit 1997 mit Eröffnung der S-Bahn Station Nippes an der Hartwichstraße nicht mehr für Eisenbahnzwecke genutzt.

Das Empfangsgebäude bietet eine für kleine Bahnhöfe klassische Gebäudegliederung mit einem zentralen Bauteil für die Schalterhalle und zwei seitlichen Anbauten für Funktions- und Nebenräume. Der Putzbau ist neoklassizistisch gestaltet mit einem Dreiecksgiebel über dem Mittelteil und einer fein differenzierten Binnengliederung der Fassade mit Wandvorlagen und Gebälkandeutungen. Zwei große, mit einem Vordach versehene Türen sorgten für die Erschließung der Schalterhalle.
Dem Empfangsgebäude ist ein Platz mit einer gepflasterten Vorfahrt vorgelagert.